google

Home / Posts tagged "google"
Gute Produkttexte steigern den Umsatz

Gute Produkttexte steigern den Umsatz

Produktseiten werden in Online-Shops meist nur stiefmütterlich behandelt. Sie listen oft nur spartanisch die Produkteigenschaften auf, haben wenige Bilder und die Produkttexte sind meist einfach vom Hersteller kopiert.

Wussten Sie, dass Sie beim Kopieren von Produkttexten wichtige Ranking- und Conversion-Potenziale verschenken?

Es lohnt sich seine Produkttexte individuell zu gestalten. Denn enthalten die Texte nur wenig Fakten oder Informationen, und dann noch womöglich die des Herstellers, kann folgendes passieren:

  • Google nimmt Ihren Shop als doppelt wahr – wenn sich Produktseiten zu sehr ähneln, sind die einzelnen Shopseiten für Google nicht mehr zu unterscheiden. Hat ein Shop den gleichen Content auf seiner Seite wie ein anderer und Google kann das nicht auseinander fällt das Ranking stark ab
  • sind die Produktdetailseiten zu kurz, erzielen Sie ein schlechteres Ranking – Google bewertet anhand des Contents die Seiten. Je mehr Keywörter die Seite im Text enthält (die relevant für die Suche des Produktes sind) desto höher das Ranking.
  • Der Shop-Besucher schließt den Kauf nicht ab – wenn dem Käufer wichtige Informationen über das Produkt fehlen, wird er diese woanders suchen. Die Kaufentscheidung wird aber überwiegend direkt auf der Produktseite getroffen. Somit sollte möglichst vermieden werden, dass der Käufer diese Seite noch einmal verlässt

Je nach dem wie viele Produkte in Ihrem Sortiment sind, klingt es nach sehr viel Arbeit alle Produkttexte auf einmal zu optimieren.

Tipp! Was sich jedoch auch schon im ersten Schritt positiv auf das Ranking in Suchmaschinen auswirkt ist, Ihre Meta Daten zu optimieren. Die Meta Daten sagen dem User und Google etwas über die Seite – der Titel Tag hat dafür eine besonders große Bedeutung.

Setzen Sie außerdem Prioritäten und verbessern Sie zunächst die Produkttexte für Ihre wichtigsten und umsatzstärksten Produkte. Sukzessive können dann die anderen folgen.

Sie haben noch wichtige Fragen? Dann wenden Sie sich an startklar!. Wir sind für Sie die richtigen Ansprechpartner rund um das Thema Online-Shop und Internetmarketing.

 

 

Das sind die neuesten SEO Trends

Das sind die neuesten SEO Trends

Wer SEO Online Marketing betreibt, sollte die neuesten Trends immer im Auge behalten. Klar verändert sich alle Nase lang etwas. Und wessen Nase nicht gerade von Pollenstaub juckt, der hält sich vielleicht in diesen wunderbaren Frühlingswochen lieber draußen im Freien auf, statt auch noch die Freizeit vorm Rechner zu verbringen und zu recherchieren. Daher geben wir Ihnen an dieser Stelle heute einmal wieder einen Überblick über die neuesten Trends im SEO Online Marketing in diesem Frühling.

Was tut sich auf dem Markt der Suchmaschinen?

Der Facebook-Datenschutz-Skandal geht auch nicht schadlos an Google vorbei. Viele Kritiker des Systems bekommen Rückenwind. Sie weisen immerhin schon seit langem darauf hin, dass „gratis“ im Internet nicht „umsonst“ bedeutet. Momentan stagnieren die Nutzerzahlen von Google. Zum einen mag das daran liegen, dass viele Nutzer lieber gleich ihre Suche bei der Konkurrenz starten: bei Amazon direkt. Erstaunlich ist jedoch, dass auch die Suchanteile von Amazon nicht steigen. Das gilt auch für die Suchanfragen auf YouTube, Pinterest, Facebook und Twitter sowie für die Microsoft Suchmaschinen Bing und Yahoo.

Steigende Suchanfragen, stagnierender Suchmaschinenmarkt?

Der amerikanische SEO-Veteran Rand Fishkin von Jumpshot hat genauer hingesehen und dabei verschieben sich die Ergebnisse. Google verliert auch Suchanfragen aufgrund von Design- und Technikanpassungen, gewinnt aber in anderen Services hinzu. Zwischen 2015 und 2018 hat Google die Konkurrenz komplett abgehängt, der Marktanteil steigerte sich auf 90 %. Insgesamt steigen die Suchanfragen weltweit, aber verteilen sich anteilig auf alle Anbieter. Auch die mobilen Suchanfragen haben sich nicht zuungunsten des Desktops gesteigert. Also keine neuen Trends?

Google und Amazon – zwei Giganten im Gerangel

Doch! Googles Macht bleibt unangefochten, besonders im wachsenden Segment der transaktionalen Shopping-Suchanfragen. Aber Google Shopping hat sich nur als Vermittlungsplattform etabliert. Die ganze Wertschöpfungskette bis hin zum Zahlvorgang kontrolliert Google nicht. Es lässt sich so formulieren: Google weiß, was die Menschen suchen, aber nur Amazon weiß, was sie tatsächlich kaufen. Das soll sich mit einem in den USA gestarteten Feature namens „Google Shopping Actions“ ändern. Für Produkte teilnehmender Händler kann der Kauf direkt bei Google getätigt werden, anstatt auf die Verkaufsplattform Amazon auszuweichen. Was das wiederum für das Sammeln der Käuferdaten bedeutet, steht freilich auf der anderen Medaillenseite.

⇒ Wohin uns die Trends führen, können wir heute noch nicht so genau ermessen. Sicher ist, dass die digitalen Technologien unsere Gesellschaft verändern. Für unsere Arbeit im Internetmarketing bleibt wichtig, dass wir bei diesen Themen am Ball bleiben.

SEO Online Marketing – wie planen Sie Ihre Strategie?

In diesem Blog rund ums Online Marketing, um eCommerce, Social Media, Digitalisierung und relevante Technik halten wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden. Bleiben Sie in allen Bereichen am Puls der Zeit!

Unser Tipp: Wir planen gern Ihr SEO Online Marketing mit Ihnen gemeinsam. Denn als Digital Marketing full servce Agentur wir die Experten.

Schauen Sie doch auch einmal wieder auf unseren Seiten bei Google+ und Twitter vorbei! startklar! unterstützt Sie im gesamten Prozess!

Bildquelle Beitragsbild: www.pixabay.com

GMail wird eines der zentralsten Google-Produkte

GMail wird eines der zentralsten Google-Produkte

GMail hat vor wenigen Tagen seinen 14. Geburtstag gefeiert. Als es am 1. April 2004 startete, wurde es von vielen Nutzern für einen Aprilscherz gehalten. Das Angebot war einfach zu toll, um wahr zu sein. Es punktete mit einem „gigantischen“ Speicherplatz von 1 GB und einer enormen Geschwindigkeit direkt im Webbrowser. Die Technologie dahinter war zwar nicht gänzlich neu, löste aber einen Boom aus. Daher gilt GMail als eines der Produkte, mit dem das „Web 2.0“ seinen Anfang genommen hat. Heute sind die Googledienste, GMail inbegriffen, nicht mehr wegzudenken, das betrifft auch den Arbeitsalltag einer Internet Agentur.

GMail – vom Aprilscherz zum zentralsten Produkt von Google?

In dieser Woche hat Google ein großes Redesign von GMail angekündigt. Es wird auch eine Reihe neuer Features in die Oberfläche bringen, von denen Unternehmen sowie Privatpersonen profitieren. Auch wir als Internet Agentur sind gespannt darauf. Endlich werden zusätzliche Google-Dienste direkt in einer unscheinbaren Seitenleiste zur Verfügung stehen, die parallel nutzbar sind. Das könnte für Google der erste große Schritt sein, GMail in ein sehr zentrales Produkt zu verwandeln. Die Google Strategen arbeiten bereits seit Jahren daran, eine zentrale Anlaufstelle zu schaffen, in der viele Produkte integriert sind.

Was wird neu an GMail?

Das Redesign wird Confidential Mails mit Ablaufdatum ermöglichen. In der neuen GMail-Oberfläche werden die Aufgabenverwaltung Tasks, der Notizblock Keep sowie der Google Kalender integriert. Sie stehen als kleines App-Icon am rechten Rand zur Verfügung. Nach einem Klick nimmt es etwa ein Fünftel der Oberfläche ein. Daraufhin ist die Arbeit mit dem zweiten Produkt möglich.

Welchen Nutzen hat das konkret für GMail-Nutzer?

Egal, ob im Unternehmen oder in Internet Agentur, GMail wird im Umgang mit vielfältigeren Möglichkeiten überzeugen. Ist das nicht herrlich bequem? Während man eine E-Mail schreibt, kann man in den Notizen blättern, Termine ausmachen oder Aufgaben weiterleiten. Alles innerhalb des Email-Accounts. Davon dürfte vor allem die Arbeit am Smartphone profitieren.

Natürlich sind die Nutzer noch skeptisch, ob sich wirklich alle Google-Apps in einem so kleinen Fenster unterbringen lassen. Aber so schwierig vorstellbar ist das eigentlich gar nicht. Zur Not orientiert man sich an der mobilen Oberfläche. Die sind viele Nutzer sowieso mittlerweile eher gewohnt als die Desktop-Version. In die neue Seitenleiste finden dann auch Google+, die Websuche, Google Photos und das gesamte Drive seinen Platz. Inhalte dürften sich, wie bei der Docs-Keep-Integration, wohl per Drag & Drop verschieben lassen. Das ist natürlich nicht zur Hauptnutzung gedacht, sondern als Interaktion im Zusammenhang mit den E-Mails.

Bis das große Redesign auf den Markt kommt und wie es dann im Detail aussieht, bleibt abzuwarten. Praktischer als das App-Menü sollte es auf jeden Fall sein. Dieses wird jedoch auch weiterhin parallel bestehen bleiben.

Internet Agentur Marketing – auch hier profitieren Sie von GMail

Wir von startklar! Digital Marketing full service Internet Agentur finden, das hört sich richtig gut an: Kein lästiges hin- und her switchen zwischen den unterschiedlichen Modulen mehr!

Wir sind gespannt, ob GMail nun tatsächlich einen anderen Stellenwert bekommt oder ob es sich nur um praktische Verknüpfungen handelt.

⇒ …und hier sind Sie genau richtig bei startklar! Wir informieren Sie nicht nur über die neuesten Trends und Entwicklungen in den Bereichen E-Commerce, Social Media, Internet Marketing und Mobile. Wir stehen Ihnen als Partner zu Verfügung und planen mit Ihnen gemeinsam Ihre Werbekampagne von A bis Z.

Unser Tipp! Behalten Sie die Übersicht und halten Sie sich auf dem Laufenden. Um die Details kümmern wir uns.

Schlusswort: Wir als Digital Marketing full service Internet Agentur unterstützen Sie im gesamten Prozess!

Was wir genau für Sie als Unternehmer tun, erfahren Sie hier ↓ (Video)

startklar! Marketing GbR, Bergfeld 4, 83735 Bayrischzell,
Telefon: +49 (0) 8023 8192838 E-Mail: info@ich-bin-startklar.de

Besuchen Sie uns auch auf facebook. Bleiben Sie somit am Puls der Zeit!

Bildquelle Beitragsbild: www.pixybay.com

Rund um den Facebook Messenger und Easter Eggs

Der Messenger-Dienst von Facebook hat die Milliarden-Marke übersprungen und ist nach WhatsApp nun der zweitbeliebteste Chat-Dienst. Dies feiert das Unternehmen übrigens indem es ein neues Easter Egg zur Verfügung stellt. Easter Eggs gibt es bei Facebook inzwischen übrigens so einige.  Weiterlesen …

Wie komme ich in Google weit nach oben?

Wie komme ich in Google weit nach oben?

Ein Traum jedes Shop Betreibers ist es mit zielgruppenspezifischen Suchbegriffen möglichst weit oben in Google zu erscheinen. Die Mehrzahl der User nimmt nur die ersten 5-6 Angebote wahr. Die Seiten zwei bis drei erhalten sogar nur noch knapp 6 Prozent – das ist richtig wenig. Weiterlesen …